Initiativen

White Paper

INBIOSA-Logograpevine

Diese Seite ist über die Erforschung der Postulate der Mathematik und der Informatik nach einem grundsätzlich neuen Verständnis der fundamentalen Prinzipien der Entstehung, der Entwicklung und der Evolution in der Biologie. Ziel ist es, eine Reihe von neuartigen mathematischen Formalismen zu entwickeln, die in der Lage sind die vielfältigen Facetten eines integralen Modells und einer allgemeinen Theorie der Bioinformatik innerhalb eines geeigneten Relevanzrahmens zu adressieren. Ihre Basis ist die Umsetzung eines langfristigen Grundlagenforschungsprogramms in den Bereichen Mathematik, Biologie und Informatik, die wir  Integrale Biomathik nennen. Diese Anstrengung ist die Fortsetzung des 2011 Projektes INBIOSA (EU FP7 Grant 269961). Die Reise hat gerade erst begonnen. 


Die INBIOSA-Initiative hat derzeit zwei spezialisierte Zweigstellen: a) iBioMath, eine Non-Profit-Organisation, die sich der Verbreitung von Wissen und Ausbildung auf dem Gebiet der Integralen Biomathik widmet, und b) IRIANC, das Internationale Forschungsinstitut für vorausschauendes und naturalistisches Rechnen, das auf die Gestaltung und die Durchführung von gemeinschaftlichen Forschungsprojekten abzielt, die von staatlichen und nichtstaatlichen Förderer finanziert werden. 

           


Eine neue 2017 Spezialausgabe des Elsevier Journal Progress of Biophysics and Molecular Biology (JPBMB) zum Thema Integrale Biomathik unter dem Titel:

The Necessary Conjunction of the Western and Eastern Thought Traditions for Exploring the Nature of Mind and Life

Gast-Redakteure: Plamen L. Simeonov, Arran Gare, Koichiro Matsuno, Amir U. Igamberdiev, Alex Hankey

Freier Zugang zu allen Artikeln der Spezialausgabe bis zum 20. Juni 2018: http://www.sciencedirect.com/science/journal/00796107/131.


Frühere Aktivitäten:

Meilensteine auf dem Weg:

www.inbiosa.eu  IB-Book                


 

error: Content is protected !!
x Logo: Shield Security
This Site Is Protected By
Shield Security